AGB Teamwerkstatt-Mensch-Hund

Allgemeines
Der Teilnehmer erklärt, dass sein Hund gesund und frei von ansteckenden Krankheiten und Parasiten ist und über einen aktuellen Impfschutz gegen Tollwut, Staupe, Parvovirose, Hepatitis und Leptospirose, möglichst auch gegen Zwingerhusten, verfügt.
Hunde sind Lebewesen mit individuellen Charaktereigenschaften. Eine Erfolgsgarantie kann daher nicht gegeben werden, da der Erfolg vom Teilnehmer/Hund abhängt.

Stornos
Bei geschlossenen Gruppenkursen und Veranstaltungen besteht kein Anspruch auf Nachholen von seitens des Hundehalters versäumten Stunden. Es besteht kein Anspruch auf Rückerstattung der Kursgebühr für verpasste Stunden.

Absagen die durch den Hundehalter erfolgen haben bei Einzelstunden mindestens 48 Stunden vorher zu erfolgen. Bei offenen Kursen mindestens 24 Stunden vor Kursbeginn. Außerhalb dieser Zeiten werden auch bei Nicht-Teilnahme die Leistungen in Rechnung gestellt.
Stornos müssen unbedingt schriftlich oder per e-mail erfolgen.

Haftung des Hundehalters, Tierhalterhaftpflichtversicherung
Für jeden teilnehmenden Hund muss eine gültige Haftpflichtversicherung abgeschlossen sein. In der Regel nimmt der Hundehalter selbst am Unterricht teil. Er bleibt während des Unterrichts verantwortlicher Tierhalter und Tieraufseher im Sinne der §§ 833 BGB.
Der Halter ist verpflichtet, eine Tierhalterhaftpflichtversicherung vorzuhalten, zumindest für die Dauer der Teilnahme an den Kursen der Teamwerkstatt-Mensch-Hund. Diese kann sich die Teamwerkstatt-Mensch-Hund vorzeigen lassen. Der Unterzeichner verpflichtet sich, die Haftung im Schadensfall persönlich zu übernehmen, wenn ein Dritter für ihn an den Kursen teilnimmt.

Anmeldung und Vertragsabschluss
Anmeldung zu Seminaren, Wanderungen, Themenabende und Vorträge sollten über das Anmeldeformular abgewickelt werden.
Emails werden auch als verbindliche Anmeldung angenommen. Nach eingegangener Anmeldung erfolgt umgehend eine Anmeldebestätigung.

Terminabsage durch die Teamwerkstatt-Mensch-Hund
Die Teamwerkstatt-Mensch-Hund behält sich vor, Kurse bei zu geringer Teilnehmerzahl angemessen zu kürzen oder zu verlegen oder in dringenden Fällen abzusagen. In diesen Fällen wird die Übungsstunde für die Teilnehmer der Kurse nachgeholt. Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen.

Ist die Teamwerkstatt-Mensch-Hund gezwungen, einen Seminar-, Themenabend, Wanderung- oder Vortragstermin abzusagen (z.B. durch Krankheit des Referenten, zu geringe Teilnehmerzahl etc.) wird die Teamwerkstatt-Mensch-Hund versuchen, die TeilnehmerInnen der gebuchten Seminare, Wanderungen, Themenabende oder Vorträge darüber zu informieren und ihnen Ersatztermine anzubieten. Sollten diese Alternativen von TeilnehmerInnen nicht akzeptiert werden können, wird die gesamte bereits bezahlte Teilnahmegebühr rückerstattet. Weitere Ansprüche sind ausgeschlossen.

Übungsgelände
Auf dem Gelände der Teamwerkstatt-Mensch-Hund und während der Übungsstunden müssen die Hunde an der Leine geführt werden. Die Hunde dürfen erst auf ausdrücklichen Hinweis des Hundetrainers abgeleint werden. Kontinuierliches Bellen sollte unterbunden werden (Ahnwohnerinteresse)

Wiederruf geschlossene Kurse/Seminare/Vorträge/Sonderveranstaltungen
Mit dem Senden werden der Formulare werden die markierten Seminare oder Kurse verbindlich bestellt. Ein Widerruf ist innerhalb von 14 Tagen möglich. Jedoch nicht, wenn die Kurse direkt (7 Tage) vor dem Kursstart gebucht wurden. Dann ist eine Stornierung nicht möglich und der volle Betrag muss auch bei Nichterscheinen gezahlt werden.
Läufige Hündinnen können nicht an Kursen teilnehmen – eine Rückerstattung der Kosten ist nicht möglich. An Wanderungen können Hündinnen, die nicht in den Stehttagen sind, teilnehmen.

Haftungsausschluss / Verzichtserklärung
Der / Die Teilnehmer/in haftet für die von sich und seinem / ihrem Hund verursachte Schäden. Die Hundeschule übernimmt keinerlei Haftung für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden, die durch die Anwendung der gezeigten Übungen entstehen sowie für Schäden/Verletzungen, die durch teilnehmende Hunde entstehen, ebenso Verletzungen die sich der eigene Hund bei Übungen zuzieht. Jegliche Begleitpersonen sind durch den / die Teilnehmer/in von dem Haftungsausschluss in Kenntnis zu setzen. Die Teilnahme oder der Besuch der Trainings- und Beratungsstunden erfolgt auf eigenes Risiko.

Ausrüstung während der Veranstaltungen/Kurse
Bei den Trainingsstunden, Veranstaltungen und Kursen hat der Hundehalter festes Schuhwerk zu tragen. Leine und Halsband des Hundes sind auf Funktionstüchtigkeit zu überprüfen.

Minderjährige
Die Teamwerkstatt-Mensch-Hund übernimmt keinerlei Haftung und Aufsichtspflicht.

Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Klauseln der Geschäftsbedingungen rechtsunwirksam sein, so bleiben die restlichen Bestandteile der Geschäftsbedingungen hiervon unberührt.

Mit der Anmeldung werden die AGB´s akzeptiert.

Menü